Am 8. Februar kommen two4piano

Es gibt ein Wiedersehen mit Alexey Pudinov dieses Mal vierhändig mir Katerina Moskaleva.

TWO4PIANO: „Evocation of Dance“

Michail Glinka – Marsch des „Chernomor“ aus der Oper „Ruslan und Ludmilla“

Peter Tschaikowsky – Der Nussknacker Alexander Borodin – Polowetzer Tänze aus der Oper Fürst Igor

George Gershwin – Porgy and Bess Fantasy

Igor Strawinsky – Le sacre du printemps (1. Teil)

Die „Beschwörung des Tanzes“ ist das Motto dieses besonderen Klavierabends. Berühmte Stücke aus Ballett und Oper, virtuos bearbeitet für Klavier zu vier Händen, werden gespielt von einem perfekt aufeinander eingespielten jungen Klavierduo. Ausgebildet wurden die Musiker in Russland und Deutschland. Sie spielten beim Rheingau-Musikfestival und gewannen 2018 den ersten Preis der North West International Piano Ensemble Competition in Vancouver, Kanada.

«Zwei Virtuosen, ein Instrument».
Rhein Main Presse

„…nicht nur virtuos-professionelle, sondern auch gefühlvolle Behandlung durch das bestens harmonierende Klavierduo“.
Wiesbadener Kurier

„…Die Pianisten spielten in inniger Zweisamkeit und boten den Anwesenden die versprochen hochwertige, kurzweilige und nie zu verkopfte Unterhaltung“
Rhein Main Presse

TWO4PIANO
Als sich Katerina Moskaleva und Alexey Pudinov trafen, war es, als kämen zwei verschiedene Naturkräfte zusammen: weiblich und männlich, Ebbe und Flut, Feuer und Wasser – Elemente wie Yin und Yang, die im Klavierspiel zu einem neuen Ganzen verschmelzen.
Beim Rheingau Musikfestival fielen Katerina und Alexey einander erstmals ins Auge; beide Pianisten gaben dort ihr Debüt mit dem renommierten Klarinettisten und Komponisten Jörg Widmann. Kurz darauf gründeten die aufstrebenden Musiker das Klavierduo TWO4PIANO. Dann ging es Schlag auf Schlag: Die Organisation Yehudi Menuhin Live Music Now nahm das frisch gegründete, in Frankfurt ansässige Klavierduo in ihr Förderprogramm auf. Nur zwei Jahre später erspielten sich Katerina und Alexey den ersten Preis der North West International Piano Ensemble Competition 2018 in Vancouver, Kanada. Und als Gewinner der Crowfunding-Initiative „kulturMut“ erhielten die beiden Musiker eine weitere wichtige Förderung.
Das alles gelang TWO4PIANO in nur zwei Jahren. Wer die Dynamik dieses Duos erlebt, den überrascht das nicht. Und dass beide eine Liebe zu Tanz und Rhythmus fühlen, passt wunderbar dazu. Es spiegelt sich auch in ihren Programmen wieder – so wie auf ihrer aktuellen CD „Evocation of Dance“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.